Herzlich Willkommen bei NAXOS, dem weltweit größten Anbieter für klassische Musik  
 
  > Kontakt     (+49) 8121 22919-0
 
 
 


 

Home / NEUHEITEN
Goldberg+
 
Schuler, Hugo
Goldberg+
 Erschienen am: 26.Jan.2018
 Komponist:  Bach / Froberger / Kaminsky / Schwarz-Schilling
 Label:  Aldilà Records
 Art. Nr.: 98007
 Kategorie:  Soloinstr. ohne Orchester
 Format: CD
 EAN: 9003643980075
"Das Label Aldilà Records ist eine kleine, aber sehr feine Firma aus München. Die Labelmacher haben sich höchste künstlerische Integrität bei höchstmöglicher Authentizität auf die Fahnen geschrieben. Das bedeutet zum Beispiel, dass die Einspielungen so gut wie ganz ohne Schnitte aufgenommen werden, um die Authentizität, den Zusammenhang und die Energie des Interpretenvortrags möglichst unverfälscht wiedergeben zu können. Wie wertvoll eine solche Herangehensweise ist, das zeigt sich in diesem fantastischen Debütalbum des argentinischen Pianisten Hugo Schuler, der aber immer wieder auch in Deutschland konzertiert. Hugo Schuler ist ein herausragendes Talent. Sein Sinn für große Zusammenhänge in der Musik, seine atemberaubende Kantabilität und die schiere Selbstverständlichkeit, die seinen Vortrag so klingen lässt, als könne es gar nicht anders sein, erinnern frappierend an einen anderen großen Südamerikaner, an Claudio Arrau! Schulers Debüt ist eine extrem mutige Platte. Nicht nur, dass es fast schon frech zu sein scheint, wenn man im Debüt gleich erst einmal die Goldberg-Variationen auf den Programmzettel setzt, nein, Schuler stellt Bachs unvergleichliche Variationen auch in einen Spiegel der Musikgeschichte, der Vorläufer (Froberger), Bach selbst und Nachfolger im Geiste (Kaminski, Schwarz-Schilling) umfasst. Was für ein Bogen wird hier gespannt! Und welche Repertoirebereicherung ist hier zu erleben! Kern des Doppelalbums ist jedoch die Disc mit den berühmten Goldberg-Variationen, die Schuler in einer so persönlichen und vor allem rhythmisch geglückten Fassung vorstellt, dass dieser Pianist schon mit seinem Debüt gleich ein paar in Würde ergraute Referenzen ganz schön alt aussehen lässt. Dabei ist er kein dezidierter Vertreter einer wie auch immer gearteten ""historischen Informiertheit"", sondern er entwickelt die Musik ganz aus seiner persönlichen Musikalität und seinem ungemein schönen Klavierklang heraus. Das ausgezeichnete Instrument, auf dem er spielt (Fazioli), tut ein Übriges zum rundum gelungenen Gesamteindruck dieses Album hinzu."
Hier als CD oder Download käuflich erwerben:
Hier streamen:
Suche

 

Naxos Newsletter



×

Sie wollen immer auf den Laufenden bleiben, was bei NAXOS passiert? Dann abonnieren Sie jetzt den NAXOS-Newsletter!

Wenn Sie mit den Nutzungszwecken (siehe „Datenschutz & Einwilligung“) einverstanden sind, kreuzen Sie bitte den untenstehenden E-Mail-Verteiler 'Privatkunde' an und klicken Sie auf „Anmelden“.