Erschienen am: 01. Apr. 2013

Guy Johnston / JoAnn Falletta / Ulster Orchestra
Moeran: Cellokonzert

Komponist: Moeran, Ernest John
Label: Naxos
Art. Nr.: 8.573034
Kategorie: Soloinstr. mit Orchester
Format: CD
EAN:

Ernest John Moeran stammt aus einer irischen Familie, wurde jedoch in England geboren und wuchs auch dort auf. Moeran war imstande, alle möglichen Stimmungen in seiner Musik auszudrücken. Er gehört zu einer der letzten großen Komponisten, die – wie Delius, Vaughan Williams oder Ireland in ihrem Schaffen stark durch das englische Volkslied beeinflusst wurden. Doch auch die Natur der Landschaften Norfolks und Irelands kommen in seinen Werken zum Tragen. Das Cellokonzert, das 1945 entstand und zu seinen ausgereiften Spätwerken gehört, wurde von seiner Frau, der Cellistin Peers Coetmore, inspiriert, die er im gleichen Jahr geheiratet hatte. Die wundervolle Serenade von 1948 ist auf dieser Einspielung in der 1996 entstandenen, achtsätzigen Version zu hören. Kurz, aber sehr berührend stellt sich die Orchester-Rhapsodie „Lonely Waters“ dar, „Whythorn’s Shadow“ basiert auf einem Elisabethanischen Madrigal. „Die Musiker aus Ulster spielen diese Musik übrigens so hochklassig und schlechterdings perfekt, dass weitere Neueinspielungen der hier zu hörenden Werke eigentlich überflüssig sind“ (The Listener über 8.572914, Holst „Cotswold Symphony“). Das irische Ulster Orchester unter der Dirigentin JoAnn Falletta beweist ein vorbildliches Einfühlungsvermögen…“ (Fono Forum über 8.572914, Holst „Cotswold Symphony).